Veröffentlichungen

GLAUBE + HEIMAT Mitteldeutsche Kirchenzeitung Nr. 11, 14.März 2021 Lätare

In diesem Buch komme ich über ein längeres Interview zu Wort. Spannend ist auch, dass einer meiner ehemaligen Schulen, deren Leitung ich war, ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Hineinschauen lohnt auf jeden Fall. Aus dem Kapitel ‚Inklusion geht nicht ohne Schulentwicklung und Schulentwicklung geht nicht ohne Inklusion‘ sei hier ein Abschnitt zitiert:

Robert Kruschel: Es gibt kein Rezept für eine inklusive Schule. Aber was sind aus Ihrer Sicht die wichtigen Zutaten für eine inklusive Schule?

Birgit Kilian: Ganz wichtig sind eine offene Haltung und Wertschätzung gegenüber allen. Wichtig ist auch ein gutes Team,. welches offen und transparent kommuniziert und Zeiten hat, bzw. sich die Zeiten nimmt, um dies miteinander zu tun. Das ist für mich die absolute Grundlage. Inklusive Schule heißt auch, niemanden und keine Idee von vornherein auszuschließen, sondern jeder Idee und jedem Menschen erstmal die Chance zu geben, mitgedacht und mitgenommen zu werden. Inklusive Schule ist nie fertig, sieht sich selbst als ständig lernende Institution und nimmt dabei alle Menschen mit. Was ich am Anfang sagte, Betroffene zu Beteiligten machen, das hat für mich einen ganz tiefen Ernst in inklusiver Schule. Wir reden nicht übereinander, sondern miteinander.“

Scroll to Top