Lehrer- & Schulleiter-Coaching

Birgit Kilian Lehrer Coaching

Coaching für LehrerInnen und SchulleiterInnen klingt in manchen Ohren befremdlich; sind es doch die LehrerInnen, welche über ein großes Methodenspektrum verfügen, die gelernt haben, Prozesse zu reflektieren und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Experten für guten Unterricht sind allerdings nicht notwendigerweise Experten für die eigene berufliche Persönlichkeit. Blinde Flecken, uneindeutige Aufgabenbeschreibungen oder fehlende Abgleiche zwischen der Selbst- und Fremdwahrnehmung führen zu Unsicherheit, Überforderung oder dem Gefühl des Ausgelaugt-Seins. Zuweilen stellt sich auch die Frage, ob die Entscheidung für den Lehrerberuf oder die Übernahme der Schulleitung die richtige war. Bevor also Burn-Out oder Bore-Out erste eindeutge Signale senden, ist es gut, sich Expertise von außen zu holen.

Coaching für Schulleiter

SchulleiterInnen sind auch nur Menschen. Diese etwas fatalistisch anmutende Aussage trifft einen wunden Punkt, wenn über Schulleitungen nachgedacht wird. Sie sind von Haus aus Experten für guten Unterricht, haben Antworten auf alle organisatorischen Fragen, weisen ein hohes Maß an  Kompetenzen beim Thema Mitarbeiterführung und Teamentwicklung auf, haben eine stets offene Tür und ein eben solches Ohr für alle internen und externen Anliegen. Wo bleibt bei dem hohen Erwartungsdruck der Mensch hinter der Funktion? Darf eine Schulleitung ‚Nein.‘ sagen, einmal eine Antwort schuldig bleiben, Fehler machen? Überprüfen Sie Ihr Selbstkonzept, suchen Sie das Gespräch, reflektieren Sie Ihr Tun.

Lehrer-Coaching als Unterstützung auf Zeit

Gutes Coaching versteht sich als ‚Unterstützung auf Zeit‘ mit dem Ziel, die professionelle Stärkung der beruflichen Persönlichkeit zu entwickeln. Themen wie Selbstmanagement, Kommunikation, Konflikte oder das kooperative Arbeiten im Team haben hier Raum. Idealerweise macht sich der persönliche Coach nach Beendigung des Prozesses ‚überflüssig‘. Je nach bearbeitetem Themenfeld sieht der Coachee nun klarer und ist in der Lage, seine Entscheidungen reflektiert zu treffen. Er wird nachhaltig durch die gemeinsame Arbeit gestärkt sein und verfügt über ein auskömmliches Repertoire an Methoden, um zukünftig selbstbewusst schwierige Situationen zu meistern. Gespräche an einem dritten Ort werden für einen gewissen Zeitraum vereinbart und durchgeführt.

Mentoring für Lehrerinnen und Lehrer

Für BerufsanfängerInnen oder QuereinsteigerInnen bietet sich hingegen das Mentoring an. Zuweilen gibt es in der Schule keine oder nur wenig Hilfe für die scheinbar einfachen Probleme des Alltags. Fragen zu Zeitmanagement, Elternarbeit, Unterrichsstörungen oder der Umgang mit ungeplanten Situationen werden hier thematisiert. Dabei hat jede Frage ihre Berechtigung. Über persönliche Gespräche, Chats oder Telefonate biete ich hier unkompliziert und effizient Unterstützung an.